Urlaub an der Adria

Das Adriatische Meer befindet sich im Osten von Italien und erstreckt sich zwischen der Apennin- und der Balkanhalbinsel. Seit jeher hat dieses Gewässer, das die Venezianer im Mittelalter Golf von Venedig nannten, große Bedeutung für Handel, Verkehr und Wirtschaft.

Was die Fakten anbelangt: Die Adria ist rund 800 km lang und durchschnittlich 150 km breit, erstreckt sich über eine Fläche von 132 km2 und ist bis maximal 300 m tief. Zahlreiche Flüsse aus Norditalien wie etwa der Po, die Etsch, der Isonzo oder der Reno münden in das Adriatische Meer, zu den größten Häfen zählen jene in Triest, Venedig, Ancona, Pescara, Bari und Brindisi.

Einigen Historikern zufolge geht der Name auf die Stadt Adria zurück, die in der Provinz Rovigo im Veneto liegt. Seit Menschengedenken ranken sich viele Sagen und Legenden um die Adria, schon die alten Griechen und Römer steuerten die Küstengebiete an und brachten Schätze und Reiseberichte mit.

Heute gehören die Strände zu den beliebtesten Zielen für Badegäste. Jesolo, Eraclea, Rimini oder San Benedetto del Tronto sind nur einige der schmucken Ortschaften, die in den Sommermonaten unzählige Urlauber mit Wunsch nach Meer, Sonne und Unterhaltung aufnehmen. 

Galerie