Tarent: unter Apuliens Sonne

Die Stadt Tarent befindet sich auf der bekannten Salentinischen Halbinsel am südlichen Ende Italiens, die für die Schönheit ihrer Natur ebenso bekannt ist wie für ihre Traditionen und ihre kulturellen Sehenswürdigkeiten. Was die Einwohnerzahl betrifft ist Taranto – wie die Stadt hierzulande auch heißt – die zweitgrößte Siedlung in Apulien.

Die gesamte Provinz, die ebenfalls den Namen Tarent trägt, setzt sich aus 28 kleineren Gemeinden zusammen. Die Stadt selbst blickt auf den Golf von Tarent im Ionischen Meer. Für Industrie und Handel spielt der dortige Hafen bis heute eine wichtige Rolle. Darüber hinaus ist Tarent als Werft der italienischen Marine und als größter Schifffahrtsort der Halbinsel von Bedeutung.

Der Hafen ist mit ein Grund dafür, dass Tarent bis heute ein bedeutendes Zentrum für Stahl-, Petrochemie- und Zementproduktion sowie Schiffbauindustrie ist. Zu den weiteren Arbeitssektoren gehören Landwirtschaft, Fischfang, Luftfahrttechnik, Chemie, Lebensmittel- und Textilindustrie, Handwerk, Holz-, Glas- und Keramik-Verarbeitung sowie Spirituosen.

Nichtsdestotrotz hat Tarent auch eine kulturelle Seite. Diese ist von vielen alten Bauwerken geprägt, die den historischen Stellenwert der Stadt bezeugen, wie etwa die Überreste eines antiken dorischen Tempels, die archäologischen Ausgrabungen einer griechisch-römischen Nekropole oder die Krypta des Erlösers. Sehenswert sind außerdem einige herrschaftliche Adelspaläste, die im Besitz vornehmer Familien der Stadt standen, darunter Palazzo Pantaleo und Palazzo d’Ayala Valva.

Strand- und Meerfans gehen beim Urlaub in Tarent in Apulien letztendlich auch nicht leer aus. Auf sie warten mehrere hübsche Strände zum Sonnenbaden, Relaxen und Plantschen wie etwa Castellaneta, Ginosa, Manduria und Maruggio mit Campomarino.