Latium: Wiege der abendländischen Kultur

Eine Reise durch die italienische Region Latium ist vergleichbar mit einem Blick in das Geschichtsbuch. Geografisch sowie historisch im Herzen Italiens gilt es Schritt für Schritt die Spuren der Vergangenheit zu entdecken.

Als Wiege der abendländischen Kultur wartet die mittelitalienische Region mit zahlreichen landschaftlichen und kulturellen Schätzen auf. Während in der italienischen Hauptstadt Rom die Meisterwerke der Antike bestaunt werden, prägen vulkanische Seen, verträumte Hügellandschaften und Weingärten sowie eine atemberaubende Küstenlandschaft die Region.

Wenn man durch die antiken und mittelalterlichen Dörfer und Städte wandert, ist die enge Verbundenheit mit dem römischen Kaiserreich noch heute ganz nah spürbar. Auf den Spuren der Römer und Etrusker entdecken Sie bei Wanderungen durch die sanften Hügellandschaften beispielsweise an den vulkanischen Seen von Bolsena bei Viterbo die unauslöschlichen Zeichen ihrer Herrschaft.

Die Region Latium ist des Weiteren berühmt für die heilsame Wirkung seines Wassers. Bereits die antiken Völker erkannten die Bedeutung der thermalen Quellen und so bauten vorwiegend die Römer prunkvolle Thermalbäder.