La Spezia: Natur und Kultur

La Spezia ist eine Ortschaft in Ligurien, genauer gesagt die zweitgrößte nach Genua und die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Sie liegt wenige Kilometer von der toskanisch-ligurischen Grenze entfernt in einer natürlichen Meeresbucht, die unter dem Namen „Golfo dei Poeti“ bekannt ist und von einer markanten, bis zu 750 Meter hohen Hügelkette umgeben ist.

Die Provinz von La Spezia wird vor allem von jenen sehr geschätzt, die sie wegen ihrer Natur- und Kulturschönheiten besuchen. Auf die einen warten der Nationalpark von Cinque Terre, die überhängenden Hügel am Meer, der Park Monte Marcello, Porto Venere e delle Isole und die wunderschöne Valle della Magra e del Vara, um nur einige der herrlichen Orte und Landschaften in der Natur zu nennen.

Die anderen hingegen können bei einem Urlaub in La Spezia Kultur und Geschichte genauer kennenlernen und eine große Auswahl an Kunstschätzen und anderen Sehenswürdigkeiten besichtigen. So gibt es etwa im Zentrum der Stadt verschiedene Ausstellungen wie das Stadtmuseum „Ubaldo Formentini“, das Museum „Lia“ und das Schifffahrtsmuseum, wo es archäologische Funde aus Ur- und Römerzeit, Gemälde von Tintoretto, Tiziano und Pontormo, Galionsfiguren alter Schiffe und Kriegsgeräte zu sehen gibt.

Darüber hinaus lohnt sich auch ein Abstecher in die kleineren Ortschaften rund um La Spezia in Ligurien. Denn auch Luni, Porto Venere, Lerici, Sarzana, Levanto, Varese Ligure und die Dörfchen im Val di Vara haben ihren ursprünglichen Charme sowie zahlreiche Zeugnisse aus längst vergangenen Tagen bewahrt.

Da sich La Spezia direkt am Meer befindet, liegt es auf der Hand, dass Sonnenanbeter und Wassersportler hier ebenfalls auf ihre Kosten kommen. Nicht umsonst sind mehrere Strandabschnitte aufgrund ihres kristallklaren Wassers mit der begehrten „Bandiera Blu“ ausgezeichnet.