Bergamo: Stadt mit vielen Gesichtern

Diese Stadt in der Lombardia hat wahrlich viele Gesichter! Auf einem Hügel gelegen gibt sie den Blick auf die umliegenden Ebenen frei und mit ihren hohen Türmen und Türmchen wirkt sie von fern fast wie ein impressionistisches Gemälde.

Über das Haupttor Porta Sant’Agostino und die Stadtmauern gelangt ins Innere der geschichtsträchtigen Ortschaft. Nachdem man das Tor durchschritten hat, wird man von einem eindrucksvollen Springbrunnen aus weißem Marmor und grauem Sandstein empfangen. Setzt man den Rundgang durch Bergamo fort, erreicht man die Piazza Vecchia, die mit ihren Freiräumen und Farben ein wahres Meisterstück der Architektur ist.

Dominiert wird der Platz von der Torre Civica, auch Campanone genannt. Die luftige Höhe dieses Turmes kann man mit einem modernen Aufzug erreichen und dann von oben ein atemberaubendes 360°-Panorama zu genießen, das an klaren Tagen bis zur Bergkette der Bergamasker Alpen reicht.

Alles in allem hat Bergamo viel zu bieten, wenn man etwas verweilt und Zeit investiert, um sie genauer kennen zu lernen. Dabei beschränkt sich das Angebot nicht nur auf Kunst und Kultur, auch für sportliche Aktivität ist dank Wanderwegen, Biketouren und Skipisten bestens gesorgt.

So sind die Bergamasker Wintersportgebiete Monte Pora, Colere, Val Brembana, Spiazzi Gromo und Lizzola ideale Ziele für einen Skiurlaub mit der ganzen Familie. Bergfreunde hingegen können bis zu den Gebirgspässen San Marco, Campelli oder Vivione hinaufsteigen und hier und da Schützengräben des Ersten Weltkrieges besichtigen.  Last but not least gibt es auch ein Special für Wellness-Liebhaber: die Therme von San Pellegrino. 

Galerie