Limone: wohltuend und erholsam

Der Name dieser schmucken Ortschaft am Nordwestufer des Gardasees führt einen leicht in die Irre. Limone kommt nämlich nicht, wie naheliegend wäre, von den Zitronengärten, die es hier seit Jahrhunderten gibt, sondern geht auf das lateinische Wort „limen“ zurück, was so viel wie Grenze bedeutet.

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Lage war Limone in der Vergangenheit ein recht abgeschiedenes Dörfchen, das vorwiegend im Fischfang tätig war und das man nur auf dem Wasserweg halbwegs bequem erreichen konnte. Erst nach dem Bau der wichtigen Uferstraße Gardesana im Jahre 1932 gelangte man auch mit dem Auto nach Limone.

Seit damals kamen Jahr für Jahr neue touristische Infrastrukturen hinzu, sodass sich Limone heute als kleiner aber feiner Urlaubsort präsentiert, der von seinen Besuchern vor allem für die atemberaubenden Ausblicke auf den See geschätzt wird.

Bekannt wurde Limone jedoch nicht nur für seinen schönen Strand, seine Gastbetriebe und gute Restaurants. Internationales Aufsehen – insbesondere in der Wissenschaftswelt – erregte auch die Entdeckung eines besonderen Proteins im Blut der hiesigen Bevölkerung, das einen positiven Einfluss auf deren Gesundheit und Lebensdauer zu haben scheint.

Wohltuend und erholsam ist ein Urlaub in Limone in der Lombardia auf jeden Fall. Überzeugen Sie sich selbst!

Galerie