Thermen von Sirmione

Die Bäder von Sirmione gehören zweifellos zu den wichtigsten Thermalzentren in ganz Italien und sind auch über die Grenzen hinaus bekannt. Das liegt in erster Linie an ihrem schwefelhaltigen, warmen Wasser, das aus der Quelle Boiola sprudelt und nachgewiesenermaßen über bemerkenswerte heilsame Eigenschaften verfügt.

An der Spitze des Angebots stehen in Sirmione zwei große Thermen: Terme Virgilio und Terme Catullo. Das erste Thermalbad der Region war bereits im Jahre 1900 eröffnet worden, im Laufe der Zeit gewann die Bädertradition immer mehr an Bedeutung, die Einrichtungen wurden ausgeweitet, die Anwendungen perfektioniert. Besonders nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erfreuten sich Sirmiones Thermen besonderer Beliebtheit – die bis heute anhält.

Grundsätzlich sind die Thermalbäder für alle Besucher geöffnet. Sie werden außerdem vom nationalen Sanitätsdienst gefördert, sodass man mit ärztlicher Verschreibung auch individuelle Therapien in Anspruch nehmen kann.

Neben den genannten Thermalzentren gibt es in der Ortschaft noch die Wellnessoase Aquaria, in der die wohltuende Wirkung des hiesigen Thermalwassers mit angenehmen Behandlungen wie Massagen, Schlammbädern und Schönheitsanwendungen kombiniert wird.

Öffnungszeiten der Thermen in Sirmione:

  • Terme Virgilio: ganzjährig von Montag bis Samstag geöffnet, in der Wintersaison jeweils von 7.00 bis 12.30 Uhr und in der Sommersaison von 7.00 bis 18.30 Uhr.
  • Terme Catullo: nur um Sommer geöffnet, täglich von 7.00 bis 12.30 Uhr.
Galerie