Macerata: Kunst, Kultur und viel Musik

Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in den italienischen Marken befindet sich nicht unmittelbar an der Adriaküste, sondern südlich von Ancona rund 25 Kilometer im Landesinneren. Dank seiner Lage auf einem 300 Meter hohen Hügel bietet das circa 43.000 Einwohner zählende Zentrum einen schönen Ausblick auf die sanft gewellte Landschaft rundherum.

Was Macerata – eine Universitätsstadt mit mittelalterlichen Wurzeln – auszeichnet, ist das elegante, gediegene und niemals aufdringliche Ambiente, das bis heute vom Ruhm und Reichtum des Ortes zeugt. Die Stadt selbst soll im 12. Jahrhundert durch einen Zusammenschluss der bürgerlichen Siedlung Castrum Maceratae und dem kirchlichen Zentrum Podium Sancti Juliani hervorgegangen sein. Die meisten Gebäude in der Altstadt wurden dann zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert errichtet.

Damit liegt es auf der Hand, dass eine Sightseeing-Tour beim Urlaub in Macerata in den Marken gleichsam zum Pflichtprogramm gehört. An der altehrwürdigen Universität kommt man da ebenso vorbei wie an der schönen Säulenvorhalle der Loggia dei Mercanti und an diversen herrschaftlichen Stadthäusern wie Palazzo dei Diamanti, Palazzo Buonaccorsi oder Palazzo Compagnoni Marefoschi.

Eine Vielzahl an historischen Gebäuden gruppiert sich dabei um die Piazza della Libertà, Maceratas Hauptplatz, wo auch der vermutlich höchste Uhrturm der Region zu finden ist. Zu den bedeutendsten Sakralbauten zählt sicherlich die Kathedrale der Stadt, die in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts errichtet wurde und einen Reliquienschrein des Heiligen Julianus, des Schutzpatrons der Stadt, birgt. Weitere Kunst- und Literaturschätze warten überdies in der Bibliothek Mozzi Borgetti, im Kutschenmuseum, im Naturhistorischen Museum sowie in der lokalen Pinakothek, die einen Bogen von der antiken zur modernen Kunst schlägt.

Daneben spielt in Macerata insbesondere die Musik, genauergesagt die Oper, eine große Rolle. Mit der Arena Sferisterio verfügt die Stadt nämlich über eine der bedeutendsten Opernfreilichtbühnen Italiens. Beim melodischen Sommerfestival erklingen hier alljährlich die bekanntesten Arien der Musikgeschichte unter dem Sternenzelt.

Natürlich kann man während des Urlaubs in Macerata in den Marken seinen Aktionsradius weiter ausdehnen und auch das Meer sehen. Dazu empfiehlt sich ein Ausflug an die Adriaküste, etwa nach Porto Recanati, an die Riviera del Conero oder nach San Benedetto del Tronto weiter im Süden.