Palermo: Stadt der Superlative

Mittelmeerexotik in Palermo: Byzantinische Kunstschätze, eine Landschaft wie gemalt, ein bunter, geschmacklicher Streifzug durch die Küchen dieser Welt und eine geballte Portion italienisches Lebensgefühl, so zeigt sich Palermo von seiner schönsten Seite.

Die Hauptstadt Palermo bildet den kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Mittelpunkt Siziliens. Die Betriebsamkeit am Hafen und auf den Märkten, der typisch italienische Rummel auf den Straßen, die Ruinen mitten in der Altstadt, byzantinische Mosaike, arabische Kuppeln und normannische Königsgräber sowie barocke Kirchen und Paläste ziehen Besucher in ihren Bann.

Normannen, Sarazenen, Griechen, Römer und Spanier haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen und entführen uns auch heute noch in eine längst vergangene Zeit. Als besonders Highlight gelten die Kathedrale, der Normannen-Palast sowie die Kirchen La Marorana und San Cataldo. Vor allem der arabische Einfluss ist in der Hauptstadt Siziliens bis heute deutlich sichtbar. Charakteristisch dafür sind die rot gefärbten Kuppeln der Zwiebeltürme und die zahlreichen arabisch-normannischen Mosaike der Insel.

Heute ist Palermo eine der wichtigsten kosmopolitischen Städte Italiens. Und eine einzigartige Stadt. Die rege Hast, der Eifer auf den Märkten und am Hafen, verleihen der Stadt mit ihren historischen und kulturellen Denkmälern eine bunte Farbpalette, gepaart mit den Düften aus den tausend Küchen der Welt.  

Ein Besuch in Palermo ist wie ein Blick durch ein Kaleidoskop, wobei man eine geballte Portion italienisches Lebensgefühl, eine lautstarke Mischung aus Kreativität und Lebhaftigkeit geboten bekommt.