Ötzi-Museum in Bozen

Wer kennt ihn nicht, den berühmten Mann aus dem Eis, der nach 5.000 Jahren von den eisigen Höhen des Similaun-Gletschers ins sonnige Bozen umgezogen ist? Mittlerweile hat Ötzi im Südtiroler Archäologiemuseum eine neue Bleibe gefunden und gehört zu den bekanntesten und wichtigsten Mumien der Welt.

Seit die Gletschermumie 1991 am Tisensjoch in den Ötztaler Alpen gefunden wurde, hat sie nicht nur Forscher, sondern auch Besucher aus aller Herren Länder fasziniert. Das liegt unter anderem daran, dass es sich um eine Feuchtmumie handelt, die wissenschaftliche Untersuchungen ermöglicht. Darüber hinaus erfolgte die Mumifizierung auf natürliche Weise, ohne menschliches Zutun und umfasste die gesamte Kleidung und Ausrüstung des urzeitlichen Jägers.

Wer mehr über Ötzi erfahren möchte, besucht ihn im Archäologiemuseum in Bozen. Eine Dauerausstellung mit vielen interessanten Infos und Fundstücken veranschaulicht seine Geschichte, die Zeit, in der er lebte sowie die Entwicklung Südtirols vom Mesolithikum bis in die Spätantike. Immer wieder werden auch spannende Sonderschauen sowie Spezialprogramme für Familien und Kinder organisiert.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr, Montag Ruhetag (außer im Juli, August und Dezember), an Feiertagen geöffnet (außer 01. Januar, 01. Mai und 25 Dezember).

Weitere Informationen:

Südtiroler Archäologiemuseum
Museumstraße 43, I-39100 Bozen
Tel.: +39 0471 320 100
E-Mail: museum@iceman.it
Web: www.iceman.it

Galerie