St. Ulrich: ein Traum für Bergfreunde

Was seine Beliebtheit anbelangt rangiert St. Ulrich in Gröden zweifellos unter den Top Ten der Südtiroler Bergdörfer. Seit den Anfängen des Tourismus im ausgehenden 19. Jahrhundert trifft man hier nicht nur auf begeisterte Berg- und Skiurlauber, sondern mit etwas Glück auch den einen oder anderen Star.

Was sie alle so anzieht: die wunderbare Landschaft, die zerklüfteten Dolomiten-Gipfel, die Wiesen und Wälder, die pittoresken Dörfchen, ihre Geschichte und ihre alten Traditionen… Das Grödner Tal ist und bleibt einzigartig – und das in jeder Hinsicht.

Bekannt wurde dieses Dolomitendörfchen nicht zuletzt durch einen seiner Söhne: Kein geringerer als Luis Trenker, der sich als Bergsteiger, Schauspieler, Schriftseller und Regisseur einen Namen machte, ist hier geboren. Durch seine Filme und Bücher wurden Menschen in der ganzen Welt auf die „bleichen Berge“ aufmerksam.

Heute stehen in St. Ulrich unzählige Möglichkeiten zur Verfügung, um diese Berge aus nächster Nähe zu erleben. Ob gemütliche Wanderungen von Hütte zu Hütte, abenteuerliche Klettertouren oder Skitage auf endlos weißen Pisten, die alpine Welt rund um die Ortschaft lässt Urlauberherzen höher schlagen.

Im Winter bietet sich vor allem ein Einstieg in die beliebten Skikarusselle Sellaronda und Dolomiti Superski an. Außerdem bringt eine große Umlaufbahn Besucher bequem auf die Seiser Alm, mit einer weiteren erreicht man Skigebiet Seceda. Gemeinsam mit den Nachbarorten St. Christina und Wolkenstein bildet St. Ulrich auf jeden Fall ein perfektes Skiressort – dem es auch an etwas mondänem Flair nicht fehlt.