Torbole sul Garda: Wassersport ohne Ende

Das Dörfchen befindet sich neben Riva del Garda in der Provinz Trentino und gehört unbestritten zu den meistgeschätzten Ferienzielen im Norden des Gardasees – unter Wassersportlern im Allgemeinen und unter Surfern und Seglern im Besonderen.

Denn so etwas wie absolute Windstille gibt es hier praktisch nie. Um diese verlässlich frische Brise auszukosten, reisen Surfer aus ganz Italien, aber auch aus weiten Teilen Europas an. Teilen müssen sie sich der Strand und die Wellen mit den zahlreichen Sonnenanbetern und Schwimmern. Letztere wagen sich hier im Frühling und Herbst jedoch eher selten in den See. Denn das Wasser ist in Torbole sul Garda zwar ausgesprochen klar und sauber, jedoch mitunter etwas frisch.

An entsprechenden Verleih für Surfbretter und -ausrüstung fehlt es am Strand freilich nicht und auch für professionelle Anweisungen von Surf- und Segellehrern ist bestens gesorgt. Rund um Torbole sul Garda kommen jedoch auch andere, gewissermaßen wasserscheue Sportskanonen auf ihre Kosten: zum Beispiel in Klettergärten, auf Rad- und Mountainbiketrails oder abwechslungsreichen Wanderwegen.

Neben den Hauptattraktionen Sport und Natur hat Torbole sul Garda zu guter Letzt jedoch eine kulturelle Seite vorzuweisen. So finden sich im schmucken Ortszentrum nicht nur Restaurants und Geschäfte, sondern auch einige historische Gebäude