Trentos Kulturschätze

Bereits in der römischen Antike stand auf der Anhöhe eine erste Befestigungsanlage, im späteren Castello del Buonconsiglio residierten über viele Jahre die Fürstbischöfe von Trento.

Heute ist in den Räumlichkeiten ein Museum untergebracht, das die Geschichte der Region veranschaulicht und zahlreiche Sammlungen aus Kunst, Kultur, Musik und Religion zeigt.

Über die sogenannte „kaiserliche Promenade“ gelangt man vom Schloss in die Altstadt. Die dortigen Straßen San Marco, Belenzani und Manci werden von zahlreichen schönen Stadtpalästen gesäumt, die viel von ihrer ursprünglichen Pracht erhalten haben. Sehenswerte Ecken der Altstadt sind unter anderem auch die Arkaden in der Via Suffragio oder die Überreste der alten Stadtmauern.

Der Dom, der San Vigilio geweiht ist, liegt ebenfalls in der Altstadt. Auf dem Domplatz steht ein großartiger Neptun-Brunnen, daneben befinden sich der ehemalige Bischofssitz Palazzo Pretorio und der Stadtturm.

Neben dem Dom gibt es in Trento noch weitere interessante Sakralbauten, darunter die Renaissancekirche Santa Maria Maggiore, die Anfang des 16. Jahrhunderts errichtet wurde und als ein Sitzungsort des Konzils von Trient diente. Auch San Apollinare aus dem 14. Jahrhundert und San Lorenzo aus dem 12. Jahrhundert sind einen Abstecher wert.

Im genannten Palazzo Pretorio gibt es ein bekanntes Diözesanmuseum, das sich dem Konzil von Trient widmet. Empfehlenswert sind außerdem das Tridentinische Naturmuseum, das Planetarium, das Luftfahrtmuseum am Flugplatz sowie das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst im Palazzo delle Albere, das in Zusammenarbeit mit dem berühmten MART in Rovereto geführt wird. 

Galerie