Bibiones Strände ohne Ende

Bibione ist in erster Linie ein Badeort, daher gehört der 8 km lange Sandstrand zweifelsohne zu den größten Attraktionen vor Ort. Wer an besonders heißen Sommertagen ein schattiges Fleckchen sucht, weicht auf den angrenzenden Pinienwald aus.

Auch für ein Picknick mit der ganzen Familie oder für einen gemütlichen Abendspaziergang bietet sich diese „Pineta“ an.

In der näheren Umgebung von Bibione befinden sich zwei Täler, Valgrande und Vallesina. Fischfang ist hier nur eingeschränkt erlaubt, seit die Landstriche 1993 unter besonderen Naturschutz gestellt wurden. Auf einem Areal von rund 475 Hektar (davon 320 Hektar Wasserfläche) findet man Wasserbecken, Kanäle, Schilf, Wälder und auch bebautes Land.

Wer seinen Italienurlaub in Bibione im Veneto verbringt, sollte auf jeden Fall auch einen Abstecher in die Thermen machen, die sich zwischen Strand und Pinienwald befinden und vom Ministerium für Gesundheitswesen anerkannt sind. Die Bäder sind das ganze Jahr über geöffnet und dank entsprechender Unterkünfte und Angebote in der Umgebung ziehen sie jährlich mehr Besucher an.