Jesolo: modernes Strandbad

Wenn man an Jesolo denkt, kommt man nicht um den wunderschönen, goldenen Strand herum. Damit liegt es auf der Hand, dass Jesolo zu den bestausgestatteten und modernsten Strandbädern an der Adriaküste gehört.

Daneben verfügt das Städtchen auch über einen herrlichen Pinienwald, der sich rund 3 km bis zur Flussmündung des Piave erstreckt. Die Strände von Jesolo sind bestens für einen Familienurlaub mit Kindern geeignet. Nicht umsonst weht hier die „Bandiera Blu“ (blaue Flagge). Diese steht nicht nur für Sauberkeit von Strand und Wasser, sondern bescheinigt auch die Qualität der gebotenen Services für Badegäste jeder Altersstufe.

Um die begehrte Auszeichnung zu erhalten, gilt es außerdem das Gleichgewicht zwischen touristischer Nutzung und Umwelt- und Naturschutz zu wahren. Dazu leistet die Gemeinde wertvolle Sensibilisierungsarbeit für Einheimische und Gäste.

Zu den Stärken von Jesolo, die insbesondere Meer- und Schifffahrts-Fans überzeugen werden, gehört  auch der Hafen. Er zeichnet sich durch seine hervorragende Lange an der oberen Adria aus, nur 11 Seemeilen von Venezien und 40 Seemeilen von der Dalmatinischen Küste entfernt. Der große Ankerplatz befindet sich am linken Flussufer des Sile, kann Wasserfahrzeuge mit bis zu 3 m Tiefgang und 30 m Länge aufnehmen und bietet 488 Anlegestellen.

In Jesolo fühlen sich jedoch nicht nur Wasserratten und Schiffskapitäne ausgesprochen wohl, sondern auch Liebhaber des Radsports. Das Gebiet zwischen Pinienwald und Flussmündung ist durch zahlreiche Radwege erschlossen, wobei es unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und mehr als 150 km Bike-Vergnügen gibt. Zu guter Letzt kommen in Jesolos Lokalen und Diskotheken, die Party bis in die frühen Morgenstunden bieten, auch Nachtschwärmer voll auf ihre Kosten. 

Galerie