Festa del Redentore

Jedes Jahr am dritten Sonntag im Juli findet in Venedig ein buntes und funkensprühendes Spektakel statt, das Seinesgleichen sucht. Höhepunkt des wohl größten Festes, das in der Lagunenstadt ausgerichtet wird, ist ein riesiges Feuerwerk, das nicht nur den Himmel hell erleuchtet, sondern sich auch stimmungsvoll im Wasser spiegelt.

Die Festa del Redentore (dt. Fest des Erlösers) erfreut sich großer Beliebtheit, bei Gästen ebenso wie bei den Venezianern selbst. Rund 110.000 Einheimische, 60.000 Besucher von außerhalb der Lagune, mehr als 70 freiwillige Helfer und gut 6.000 Feuerwerkskörper, das sind die eindrucksvollen Zahlen dieses rauschenden Events.

Mit etwas Glück kann man das beindruckende Schauspiel direkt vom Wasser aus beobachten. Neben den üblichen Schiffchen und Gondeln sind auch größere Boote unterwegs, die vom öffentlichen Verkehrsdienst organisiert werden und zum Preis von 80 bis 120 € zudem Speis, Trank und Musik bieten.

Ebenso arrangieren Agenturen und diverse Veranstalter private Bootsfeste mit Speis, Trank und Musik, die vom Nachmittag bis zum Morgen des nächsten Tages dauern. Vom bekannten Markusplatz, der an diesem Sommerabend erfahrungsgemäß noch voller ist als sonst, sieht man das Feuerwerk auch sehr gut.

Veranstaltet wird die Festa del Redentore in Erinnerung an das Ende einer verheerenden Pestepidemie, die Venedig in den Jahren 1575 bis 1577 heimgesucht und mehr als ein Drittel der Bevölkerung dahingerafft hatte. Zu Ehren Jesu Christi des Erlösers beschloss der Senat damals, ein großes Fest auszurichten – was nun bereits seit 5 Jahrhunderten geschieht. 

Galerie