Verona: Stadt der Liebenden

Zwei Dinge kommen einem üblicherweise im Zusammenhang mit Verona in den Sinn: Zum einen die Arena, zum andere Romeo und Julia. Der Liebesgeschichte von William Shakespeare hat das oberitalienische Städtchen erst so richtig bekannt gemacht.

Bis heute strömen Millionen von Touristen in die Kulturstadt, um den berühmten Julia-Balkon mit eigenen Augen zu sehen – und vielleicht auch einer Oper im einmaligen Ambiente der Arena zu lauschen.

Verona ist überaus reich an Geschichte, historischen Häusern und Denkmälern. Aufgrund ihrer besonderen Struktur, ihren Bauwerken und der mehr als 2.000 Jahre alten Geschichte zählt Verona zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz schafft jedoch den Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart und präsentiert heute derart vielfältige Möglichkeiten, dass hier jeder Besuch zum unvergesslichen Erlebnis wird.

Das Stadtgebiet erstreckt an den Flussufern der Etsch, zwischen der Poebene, dem Gardasee und den Erhebungen der Monti Lessini. Die Architektur des malerischen Zentrums zeichnet sich vor allem durch die großzügige Verwendung von weißem Marmor aus, welcher der ganzen Stadt ein erhabenes und elegantes Flair verleiht.

Nicht zuletzt ist Verona auch für seine Shoppingmeilen bekannt, in denen Schnäppchenjäger gewiss ebenso fündig werden wie Liebhaber nationaler und internationaler Labels wie Chanel, Louise Vuitton, Gucci und viele andere mehr. 

Galerie